06.05.2014 | Alsdorf PV-Elektrolumineszenz-messung durchgeführt

Alsdorf PV-Elektrolumineszenzmessung durchgeführt

Im Rahmen der Bestandsaufnahme/Begutachtung einer 99,00 kWp Photovoltaikanlage in Alsdorf, konnten wir Unregelmäßigkeiten und Fehler in der Dokumentation und der tatsächlichen Modulverdrahtung/ Stringverschaltung feststellen. Mit entsprechenden Messgeräten konnte zudem festgestellt werden, dass mehrere Module entweder nicht angeschlossen, oder aber wegen defekter bypass-Dioden nicht aktiv waren.

Um eine schnelle und kostengünstige Schadenserhebung und Nachdokumentation durchführen zu können, musste im ersten Schritt die Zugehörigkeit der 416 Solarmodule zu den 7 SMA Wechselrichtern herausgefunden werden.

In diesem Aufgabenbereich haben wir bisher überwiegend mit einer hochauflösenden FLIR-Thermografiekamera gearbeitet. Allerdings waren diese Messungen sehr wetterabhängig, und auch die Aufnahmeposition zum PV-Modulfeld ließ sich selbst mit unserem Flugroboter beziehungsweise unserem 15 Meter-Hochstativsystem nicht immer zufriedenstellend lösen.

Mit der Outdoor-Elektrolumineszenzmessung (EL) gehen wir nun einen Schritt weiter, und können neben den klassischen Fehlern wie, nicht angeschlossene Solarmodule im String, ganz oder teilweise kurzgeschlossene Solarmodule durch defekte bypass-Dioden, nun auch Haarrisse und Zellbrüche durch Transport, Montage oder Hagel, sowie defekte oder hochohmige Zellverbinder sehr einfach aufspüren.

Dafür werden Einzelmodule bzw. ganze Modulstrings mit einem speziellen Netzgerät rückwärts bestromt. Aktive, nicht beschädigte Zellen bzw. ganze Module emittieren dadurch eine schwache Strahlung im nahen Infrarotbereich, die mit einer speziellen EL-Kamera aufgenommen werden kann.

War man bisher von der Annahme ausgegangen, dass solche Messungen nur in abgedunkelten Laboratorien mit sehr teuren Spezial-EL-Kameras durchgeführt werden können, sind mittlerweile praxiserprobte Messverfahren auf dem Markt, die eine Vermessung vor Ort OHNE Moduldemontage ermöglichen. Die Aufnahmen müssen allerdings bei Dunkelheit und mit relativ langen Belichtungszeiten durchgeführt werden. Dazu werden Stative oder Hochstative eingesetzt.

Der Einsatz dieses Messverfahrens in Kombination mit unserem Flugroboter ist bereits für einen Schnellscan mit geringeren Belichtungszeiten und entsprechend gröberer Auflösung in Planung.

 

In der EL-Aufnahme erkennt man schnell und deutlich das nicht verschaltete bzw. defekte Solarmodul.

<- Zurück zu: AKTUELLES

Finden Sie uns auf Youtube

Ansprechpartner

Andreas Fladung
Tel.: 0241 9903311
E-Mailkontakt

Geschäftsanschrift

Im Johannistal 31a
52064 Aachen
Tel.: 0241 9903311
Fax: 0241 9903313

Lieferanschrift

Im Johannistal 31a
52064 Aachen
 

Service

PV Beratung
PV Planung
PV Montage
PV Service

 

PV Messtechnik
PV Thermografie
PV Sanierung
PV Reinigung

© Fladung Solartechnik GmbH